StartseiteKontaktImpressum
Besonders Begabte Kinder e.V.

Besonders Begabte Kinder e.V.

Termine

12.04.2014 Projekttag Aktivspielplatz

Ein Tag am Aktivspielplatz AKI - Frische Luft, Wasser und bauen, bauen, bauen... Habt Ihr Lust?

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 03.04.2014 "Besondere Begabung begreifen: Wenn der Kopf älter ist als der Körper"

Informationsveranstaltung und Jubiläumsfeier zum 10jährigen Vereinsbestehen

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 07.05.2014 "Die Vermessung des Geistes"

Diagnostik von (Hoch-)Begabung

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 21.05.2014 "9 x klug?"

(Hoch-)Begabung in Kindergarten und Schule

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 04.06.2014 "Hilfe!, unser Kind ist begabt"

(Hoch-)Begabung in der Familie

[mehr]
30.07.-01.08.2014 Sommerferienprojekt

Termin bitte schon mal vormerken, ausführliche Informationen gibt es bald...

[mehr]
06.07.2014 Sommerfest

fast schon in alter Tradition in Enderndorf am Brombachsee

[mehr]
Elternrunde an jedem ersten Montag im Monat

Austausch- und Kontaktmöglichkeit für Interessierte und betroffene Eltern

[mehr]
Kindergruppen-Angebote 2013/2014

In festen regelmäßig stattfindenden Gruppen lernen begabte Kinder soziale Fähigkeiten und erhalten Gelegenheit zur emotionalen Entwicklung.

[mehr]
wie erkennt man?

Wie erkennt man Hochbegabung?

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn Hochbegabung ist einem Menschen nicht anzusehen. Besonders bei kleinen Kindern ist eine Hochbegabung schwer zu erkennen.

Genaue Beobachtung des Kindes durch Eltern und Fachkräfte Eltern, die eine Hochbegabung bei ihrem Kind vermuten, sollten ihr Kind zunächst genau und in verschiedenen Situationen beobachten. Weisen Ihre Beobachtungen häufig darauf hin, dass Ihr Kind in seiner Entwicklung schon wesentlich weiter ist als andere Kinder? Ist Ihr Kind Verwandten, Bekannten oder anderen Kindern als außerordentlich begabt aufgefallen? Wie erlebt Ihr Kind sich selbst? Vielleicht erzählt Ihr Kind, dass es schon viel mehr kann als andere Kinder und vieles schneller begreift als seine Spielgefährten?

Besonders wichtig ist es, dass Fachkräfte, die das Kind näher kennen (z.B. ErzieherInnen im Kindergarten, Kinder-ÄrztInnen, PsychologInnen), das Kind über einen längern Zeitraum hinweg systematisch beobachten.